عزيزي الزائر أنت تستخدم متصفح قديم ولا يقبل التقنيات الحديثة .. يرجى الترقية إلى آخر إصدار أو استخدام متصفح فيرفوكس - FireFox المجاني

Northern State
Share |

Northern

(Arabisch: الشمالية; transliteriert: ash-Shamaliyah) ist eines der 26 Wilayate oder Bundesländer des Sudan. Es hat eine Fläche von 348.765 km ² und eine Bevölkerung von 833.743 (2006). Dongola ist die Hauptstadt des Bundeslandes. Die Stadt Wadi Halfa, einst Hauptquartier der Briten im späten neunzehnten Jahrhundert, liegt im Norden der Provinz. Die anderen Städte (Orte) sind Merowe, Karima Al-Dabbah und Dongola. Nordsudan war das antike Nubien.

Archäologische Stätten:

Die wichtigsten archäologischen Stätten beginnend an der nördlichen Grenze des Sudan sind:

Sai Island

Es liegt 330 km nördlich von Dongola. Hier findet man die Reliquien aller historischen Epochen, beginnend mit prähistorischen Zeiten.


Sadenga

Sadenga liegt südlich von Sai Island, am linken Ufer des Nil. Auf dem Gelände gibt es einen kleinen Tempel, der von König Amenohotep III (1400-1360 v. Chr.) für seine Frau Königin Tee gebaut wurde. Napata enthält auch einen Friedhof, der um die Zeit dieses Reiches und der Periode der meroitischen Zivilisation datiert wird.

Soleb

Soleb liegt 15 Kilometer südlich von Sadenga und es besteht aus den berühmtesten unterägyptischen Tempeln. Es gilt als ein einzigartiges architektonisches Meisterwerk von König Amenohotep III (1400-1360 v. Chr.).

Cesibe

 liegt einige Kilometer südlich von Soleb. Hier steht ein Tempel, der der Anbetung des Sonnengottes (Atone) gewidmet war.
  

Tombos

 liegt 15 km nördlich von Kerma Stadt am rechten Ufer des Nil, sein Ruhm leitet sich von einem
Steinbruch in der antiken Welt ab.

Kerma-Kultur (2500-1500 B.C)


   In der Mitte des dritten Jahrtausends v. Chr.
hatte eine neue Ära zivilisierten Lebens begonnen, in der heutigen Kerma Stadt, die an dem rechten Ufer des Nils gelegen ist (etwa 50 Kilometer nördlich von Dongola Stadt).

Tabo

Südlich von Kerma und Argo liegt das Dorf Tabo wo es einen
Sandsteintempel aus der Zeit von König Terhaga (690-664 v. Chr.), einem der berühmtesten Könige von Nuptia gibt. Er wurde der Anbetung des Gottes Amon Ra'a geweiht.

El Kawa

liegt am rechten Ufer des Nils. El Kawa war eine der wichtigsten Städte in der Zeit zwischen 1347 - 1338 v. Chr.

Old Dongola

Old Dongola war die Hauptstadt des alten christlichen Makuria Reiches, wo eine Reihe von Kirchen und Klöstern zu finden sind. Old Dongola war eines der drei Königreiche, die es im Land gab. Es gibt auch eine Kirche, die
in der islamischen Phase in eine Moschee geändert wurde.

El Kurru

El Kurru liegt etwa 20 Kilometer auf der Straße von Jebel Barkal und war der erste Friedhof der Könige und Königinnen von Napata, bevor es zu Nuri überwechselte.

Der prominenteste seiner Könige war König Ba'akhnie (747 bis 716 v. Chr.). Ihre Gräber wurden mit Pyramiden, die inzwischen verschwunden sind, geschmückt.

Die bunten Bilder der Gräber jedoch bewahrten ihren Glanz. Sie sind offen für Besucher. Die Gräber gehörten König Tanut Amani und seine Mutter, Königin Kalhuta (664 bis 656 v. Chr.)

Jebel El Barkel:

 Dert 
El Barkel Berg überragt Karima Stadt und stellte ein heiliges religiöses Symbol in den vergangenen Königreichen Nuptia und Meroe dar. Der Berg gilt als Wiege der Religion des Gottes Amon Ra'a . Die Könige von Napata bauten einen Tempel für Gott Amon Ra'a am Fuße des Berges. Es ist der größte Tempel für Gott Amon Ra'a im Sudan. Vor dem Tempel standen sechs riesige Statuen,die den König Amon darstellten. Hinter El Barkel gibt es Pyramiden, die aus der Zeit von Nuptia datieren und andere aus dem Meroetischen Königreich. Diese Pyramiden sind meistens intakt und bewahrten ihre Formen. Wir finden hier auch Wohnplätze der Könige, zum Beispiel den Palast des Spelta Natakamani.

Nuri:

liegt am linken Ufer des Nils, gegenüber der Stadt Karima. Nuri war der zweite Friedhof für die Bestattung der Könige und Königinnen von Napata (der 8. bis 4. Jh. v. Chr.). Die Könige und Königinnen wurden in pyramidenförmigen Gräbern bestattet, das größte Grab ist das des Königs Terhaga (690 bis 664 v. Chr.)

Sanam Abu Dom

liegt in der modernen Merowe Stadt. Das Gebiet war eine der bedeutendsten Städte des Reiches Napata. König Taharha baute einen Tempel auf dem Gelände und widmete ihn der Anbetung Gottes Amon. Es ist ein kleiner Tempel aus Sandstein gebaut. Der Ort enthält auch Relikte der antiken Stadt.


El Ghazali

 liegt in der Wüste rund 15 Kilometer vor der Stadt Merowe. Es ist ein christliches Kloster in der El Ghazali Oase, die aus der christlichen Zeit stammt. Das Kloster besteht aus einer Anzahl von Zimmern, Wohnzimmern und abgeschiedenen Räumen für den Gottesdienst. Es ist mit Elementen der christlichen Architektur geschmückt.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bildergalerie :